Sakristane im Bistum Aachen
http://sakristane.kibac.de/weiterbildung

Nachrichtenliste

"Basics" für Sakristei und Kirche

Grundwissen für Sakristaninnen und Sakristane im Neben- und Ehrenamt Mehr

Bericht über die Studientage im Kloster Steinfeld

Das Interesse nach Fortbildung ist groß! Mehr

20 Sakristane haben ihre Zeugnisses erhalten!

Feierlicher Gottesdienst zum Abschluss des Grund- und Aufbaukurses Mehr

"Basics" für Sakristei und Kirche

Grundwissen für Sakristaninnen und Sakristane im Neben- und Ehrenamt Mehr

„Steh auf und geh!“ (Lk 5,25)

Oasentag für Sakristaninnen und Sakristane Mehr

Bericht über die Studientage der Sakristane im Kloster Steinfeld

Großes Interesse an den Studientagen im Kloster Steinfeld!  Mehr

Erstes Modul "Basics" für Sakristei und Kirche

35 Teilnehmer haben sich zum ersten Modul eingefunden Mehr

Bilder der  Studientage vom 14. März 2016 bis 16. März 2016!


Bericht über die Studientage der Sakristane im Kloster Steinfeld

 54  Sakristaninnen und Sakristane aus dem Bistum Aachen waren Teilnehmer der Studientage 2016 vom 14.-16.03.2016 im Kloster Steinfeld / Eifel.

 In diesem Jahr standen für die Teilnehmer folgende Themen auf dem Programm:

 
 
 
Bilder 2016

 

Vollbild

 
 
 

 

  • Situationsbericht „Sakristane im Bistum Aachen“

    Ralph Hövel gab einen Situationsbericht über die Sakristane im Bistum Aachen.

 

 

 

 

 

 

 


  • „Kirche im Nationalpark Eifel – Vogelsang“
 
 
 
Bilder 2016

 

Vollbild

 
 
 

Eindrucksvoll führten Pfarrer Timotheus Eller und Pastoralreferent Georg Toporowsky durch den Nationalpark Vogelsang und erklärten das Menschenbild des Nationalsozialismus, die Geschichte Vogelsangs und den Kontrast zum christlichen Menschen- u. Gottesbild.

 

 

  • „Heilige in unserer Kirche“
 
 
 
Bilder

 

Vollbild

 
 
 

 

 

 Mit viel Charme sprach Prof. Dr. Manfred Becker-Huberti mit den Teilnehmern über die Heiligen unserer Kirche, Selig- u. Heiligsprechung, Reliquien und Reliqiuenraub sowie über die Legenden zu diesen Themen.

 

 

 

 

 

 

  • „ Das Jahr der Barmherzigkeit“
     
     
     
    2016

     

    Vollbild

     
     
     

     Frau Dr. Christiane Bongartz / Exerzitienseelsorgerin Bistum Aachen erarbeitete  mit den Teilnehmern dieses Thema. Im Anschluss wurde in Kleingruppen das Thema anhand verschiedener Bibelstellen erörtert und dann dem gesamten Plenum vorgestellt.

 

 

  • „Der Islam – Was haben wir mit dieser Religion gemeinsam“
     
     
     
    2016

     

    Vollbild

     
     
     

     Salvatore Di Noia / Bistum Aachen stellte eindrucksvoll Gemeinsamkeiten und Gegensätze zum Islam dar. Er gab Ansatzpunkte trotz der Unterschiede  miteinander umgehen zu können. Vielfältige Fragen wurden intensiv beantwortet.

 

 

  

 
 
 
Bilder 2016

 

Vollbild

 
 
 

In einer Wort-Gottes-Feier am Dienstagabend wurde die  langjährige Regionalsprecherin der Region Düren, Ilse Conen verabschiedet. Der Koordinator der Sakristane im Bistum Aachen, Ralph Hövel,  bedankte sich bei  Frau  Conen mit einem Präsentkorb, voller kulinarischer Kostbarkeiten aus dem Kloster Steinfeld.  Hövel hob das Engagement von Frau  Conen für die  Kolleginnen und Kollegen in der Region Düren hervor und dankte ihr für ihren Einsatz um  die  Belange der Sakristaninnen und Sakristane im Bistum Aachen. Gleichzeitig wurde Frau  Inge Jörres als neue Regionalsprecherin dem Kreis vorgestellt.

 

 
 
 
Bilder 2016

 

Vollbild

 
 
 

 

 

 

 

 

Zusätzlich zu den Themen der Studientage wurden auch die Abende in geselliger Runde

zum Austausch der Kolleginnen und Kollegen genutzt. Ebenso haben die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Klosters Steinfeld dafür gesorgt, dass die Teilnehmer sich sehr wohl fühlten und so die Tage genießen und in angenehmer Atmosphäre verbringen konnten.

In einer Schlußreflektion wurde ein weiteres Mal deutlich, dass auch diese Studientage wieder ein voller Erfolg waren.

Veranstaltet wurden diese Tage von der Fachstelle Sakristane im Bischöflichen Generalvikariat Aachen durch den Koordinator für Sakristane Ralph Hövel.

 

An dieser Stelle im Namen aller Teilnehmer ganz herzlichen Dank an den Koordinator Ralph Hövel.

 

Kirsten Jakobs

 

Die nächsten Studientage finden vom 13. März 2017 bis zum 15. März 2017 im Kloster Steinfeld / Eifel statt.

 

Ehrenamtsschulung auch im Jahre 2016
"Basics" für Sakristei und Kirche
Grundwissen für Sakristaninnen und Sakristane im Neben- und Ehrenamt

Basics“ für Sakristei und Kirche

Grundwissen für Sakristaninnen und Sakristane im Neben- und Ehrenamt.

Im Jahr 2015 wurden im Bistum Aachen zum ersten Mal Fortbildungen für Sakristaninnen und Sakristane im Ehrenamt angeboten. In zwei unabhängigen Modulen M1 und M2 wurde den Teilnehmern ein Grundwissen für  Sakristei und Kirche vermittelt.  Die Teilnehmerzahlen der einzelnen Module  im Jahre 2015 waren sehr groß. Rund 180 Sakristaninnen und Sakristane haben an den vier Terminen (2x Modul M1 und M2) teilgenommen. Die Resonanz der Teilnehmer war durchweg positiv und der Wunsch  nach  mehr Informationen war groß. Die Teilnehmer bekamen nach den Modulen die Möglichkeit, Anregungen und Wünsche zu äußern. So entstand zu den bestehenden Modulen M1 und M2 ein drittes Modul M3. In diesem Modul M3 werden Themen behandelt, die ausschließlich von den Teilnehmern gewünscht wurden. Auf Grund der großen Nachfrage wurden für das Jahr 2016 neue Termine für die bereits bestehenden Module  M1 und M2 terminiert, sowie für das neue Modul M3.

Zwei  Termine (M1 und M3 neu) haben in diesem Jahr bereits stattgefunden. Zwei weitere (M2 und M3 neu) werden noch stattfinden.

Modul M1 fand mit folgenden Themen am Samstag, 20.02.2016 im August-Pieper-Haus in Aachen statt:

Themenschwerpunkte:

                        A-Z vom Aufschließen bis zum Zuschließen der Kirche

                        Die Checkliste zur Vorbereitung von Gottesdiensten

                        Die liturgischen Bücher, Anwendungen und Handhabungen

                        Die liturgischen Geräte, Verwendung und Pflege

Modul M3 (Neu) fand mit folgenden Themen am Samstag, 12.03.2016 im Kloster Steinfeld /Eifel statt:

Themenschwerpunkte:

M2 16

Vollbild

 

                        Wort-Gottes-Feier

                        Blumenschmuck

                        Kerzen und Weihrauch

                        Bestandsmaterialien und Wartungen

 

M2 16

Vollbild

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bereits bei diesen beiden Modulen wurde das große Interesse der Teilnehmer wieder deutlich sichtbar, in angeregten Gesprächen konnten Fragen beantwortet werden.

 

Das Modul M3, war so gut besucht (42 Teilnehmer), dass zwei Gruppen gebildet wurden um den Ansprüchen gerecht werden zu können. Auch dieses Modul war ein voller Erfolg.

 

In diesem Jahr gibt es noch zwei weitere Termine für Modul M2 und Modul M3

Modul M2 wird am Samstag, 24.09.2016 im Kloster Steinfeld /Eifel stattfinden.

 

Themenschwerpunkte:

 

                        Liturgische Paramente und Wäsche

                        Der Jahreskreis und die Festkreise

                        Liturgische Farben und Haltungen

                        Die Rosenkränze in Verbindung mit dem Kirchenjahr

 

Modul M3 (Neu) wird nochmals am Samstag 22.10.2016 im Kloster Steinfeld / Eifel stattfinden. einmal die

 

Themenschwerpunkte:

 

                        Wort-Gottes-Feier

                        Blumenschmuck

                        Kerzen und Weihrauch

                        Bestandsmaterialien und Wartungen

 

Veranstaltet wird diese Fortbildung vom Bischöflichen Generalvikariat Aachen Hauptabteilung 1  Pastoral / Schule / Bildung Abteilung 1.1 Grundfragen und -aufgaben der Pastoral Fachbereich Sakristane Ralph Hövel Koordinator Sakristane.

Ihm zur Seite stehen die Referenten der Module: Markus Pelzer, Aachen  Rita Dalitz, Kempen  Kirstin Jakobs, Erkelenz  Priska Wirtz, Titz  allesamt Sakristane und Sakristaninnen die in den letzten Jahre die Küsterausbildung absolviert haben und sich jetzt in der Fort- und Weiterbildung engagieren.  

 

Wenn auch Sie Interesse an diesen Fortbildungen haben, melden Sie sich bitte mit der im Direktorium an alle Gemeinden versandten Postkarte an. Eine Anmeldung ist ebenfalls auf der Homepage: www.sakristane-im-bistum-aachen.de oder per Mail mit Angabe der Daten an ralph.hoevel@bistum-aachen.de. möglich.

 

Die Module sind voneinander unabhängig und die Teilnahme ist für Sie kostenlos.

 

Wir freuen uns auf Sie


Kirsten Jakobs






 

 

Bericht über die Studientage für Sakristane im Kloster Steinfeld vom 09.-11. März  2015

48 Sakristaninnen und Sakristane aus dem Bistum Aachen  waren Teilnehmer an den Studientage  vom 09.-11. März  2015 im Kloster Steinfeld /Eifel.

 
 
 
Bilder 2015

Gruppenbild vor dem Kloster

Vollbild

 
 
 

Dort befassten sich  die  Teilnehmer mit den Themen:  „Basiswissen verschiedener Religionen“, Referentin: Dr. Annette Meuthrath  vom Missionswissenschaftlichen Institut Missio Aachen; „Die  hierarchische Struktur der Kirche“, Referent: Dr. Roland Scheulen  Erkelenz; „Liturgische Geräte Verwendung  und Pflege“, Referent: Stefan Bücken Silberschmied Herzogenrath; „Schulung  zur Prävention von sexueller Gewalt“. Referentinnen:  Marga Fleischmann und Rita Nagel  Forum Düren.

Auf unterschiedliche Art und Weise wurden diese Themen den Teilnehmern erschlossen.  Arbeiten und Diskussionen in Kleingruppen gehörten ebenso dazu  wie das Referat mit  Fragen und Antworten   im gesamten Plenum.

 
 
 
Bilder 2015

Vorstellung der Gruppenarbeit, Markus Pelzer

Vollbild

 
 
 

 Neben diesen Themen ist  der Austausch, unter den  Kolleginnen und Kollegen,  ein wichtiger Bestandteil  dieser Tage.  Auch  die  Abende wurden dazu, in geselliger Runde, genutzt.  Die  Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kloster Steinfelds haben mit  dafür  gesorgt, dass die  Sakristaninnen und Sakristane in einer sehr angenehmen Atmosphäre und guten Bedingungen diese Tage verbringen konnten.  

 

 

 

Eine Überraschung  hatten die  Regionalsprecher und  die  Anwesenden Kolleginnen und Kollegen für  den  Organisator dieser Tage Ralph Hövel.  Sie dankten ihm für  seine steten Bemühungen und  überreichten ihm  seinen eigenen Pastor!

 
 
 
Bilder 2015

Hövel mit seinem eigenen Pastor

Vollbild

 
 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Veranstaltet wurden diese Tage von der   Fachstelle Sakristane  im Bischöflichen Generalvikariat Aachen  mit  dem  Koordinator  für  Sakristane Ralph Hövel.

Die  nächsten Studientage sind vom 14. März 2016 bis  zum 16.  März 2016 im Kloster Steinfeld.

 

 

 

 

 

 

Weitere Bilder der Studientage 2015

 

Vom 17. März 2014 bis zum 19. März 2014

Kompetente Referenten haben diese Fortbildungsveranstaltung durchgeführt.

Am Montag hat Frau Dr. Bongartz und Herr  Prof. Hoppe uns das neue Gotteslob nahegebracht. Neben dem Vorstellen dieses neuen Gebets- und Gesangbuches wurden neue Lieder gesungen und in Arbeitsgruppen Gottesdienste vorbereitet.

 
 
 
Steinfeld 2014

Die Teilnehmer im Klostergarten

Vollbild

 
 
 

Prälat Dr. August  Peters gab uns einen geschichtlichen wie aktuellen Einblick in die Heiligtumsfahrt.

Unsere Kollegin Margret Altmann zeigte uns viele ihrer Ideen zum Thema Blumenschmuck in unseren Kirchen.

 
 
Steinfeld 2014

Fastenzeit

Vollbild

 
 
 

 

 

 

 

In diesem Flyer stehen weitere Informationen!

 

 

 

 Bilder dieser Studientage

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiterbildung in der Region Aachen Stadt und Land

Fg

Alle zwei Monate treffen sich die Sakristane aus Aachen Stadt und Land zu Ihrer regionalen Fortbildung.

 

Zur vorletzten Fortbildung hatten wir Frau Anke Reermann, vom Generalvikariat Abteilung Weltkirche zu Besuch. Sie arbeitet für Missio beziehungsweise mit Missio zusammen. Missio hat monatliche Schwerpunkte. Im Monat Oktober befasst sich Missio mit dem Weltmissionssonntag und hat in diesem Jahr das Land Papua-Neuguinea als Schwerpunkt.

Frau Reermann hat uns die Arbeit von Missio und das Land Papua-Neuguinea in der vergangenen Fortbildung näher gebracht. Bei diesem Treffen erzählte uns Frau Reermann, dass eine Ordensschwester aus Papua-Neuguinea für zwei Wochen nach Deutschland zu Besuch kommt und quer durch Deutschland verschiedene Städte besucht. Daraufhin habe ich versucht, ob Schwester Anna auch zu uns in die Gruppe zu Besuch kommen kann, was funktioniert hat und worüber ich mich sehr gefreut habe.

 

Am vergangenen Dienstag, 2. Oktober hatten wir die Ordensschwester des Steyler Missionsordens, Schwester Anna, aus Papua-Neuguinea zu Besuch.

Sie hat uns über ihre Arbeit und ihr Leben Papua-Neuguinea berichtet. Gebürtig ist sie aus Mönchengladbach und seit sieben Jahren in Papua-Neuguinea im ' Dienst'.

FG

Sie bildet Katechistinnen und Katechisten aus, die später die Gemeindeleitung in den einzelnen Dörfern übernehmen.

Für uns als Sakristaninnen und Sakristane war es interessant, zu hören, wie Kirche in Papua-Neuguinea' funktioniert'. Hier braucht ein Priester zum Beispiel drei Monate um durch seine Gemeinden zu reisen. Das heißt, dass auch nur alle drei Monate eine Eucharistiefeier, Hochzeiten, Taufen etc. mit einen Priester stattfinden können.

Die Lebenslage und die Art und Weise wie die Menschen dort leben, bringt einen Europäer zum nachdenken, wie gut es uns hier eigentlich geht.

 

 

Markus Pelzer, Sprecher der Sakristane Aachen Stadt und Land

 

Bericht über die  Studientage vom 12.03.2012 - 14.03.2012 Kall-Steinfeld

 

Spannende Themen im Programm

Das Interesse nach  Fortbildung  ist  groß!

38 Sakristaninnen und Sakristane bei den Studientagen  im Kloster Steinfeld.  Das Programm versprach  spannende und interessante Themen.

 

Bild Hövel
Der erste Tag begann mit der Begrüßung durch den Koordinator der Sakristane Ralph Hövel. Herr Hövel machte einen kurzen Bericht über die Situation der Sakristane im Bistum Aachen. Er verwies auf den kommenden Diözesantag mit unserem Bischof Heinrich Mussinghoff am 04. Juli 2012 im Katechetischen Institut in Aachen und hat alle Sakristaninnen und Sakristane zu diesem Tag eingeladen.

Im Anschluss daran stand das Thema: Zahlen - Zeichen und Symbole auf dem Programm.

Steinfeld

Andrea Kett

Frau Andrea Kett, aus der Abteilung 1.1 des Bischöflichen Generalvikariates, führte die Teilnehmer, in einem spannenden und gelungenem Referat, in das Reich der geheimnisvollen Welt der Zahlen- und Bildersymbolik, in der Bibel, in unseren Kirchen und an vielen Heiligenfiguren. Am frühen Abend feierten wir zusammen mit Frau Kett eine selbst gestaltete Wort-Gottes-Feier, die diesen Tag erfolgreich abgeschlossen hat.

 

Steinfeld

Teilnehmer in Aktion

Der zweite Tag stand unter dem Thema 'Retten - Bergen - Löschen'. Für diesen Tag verlegten wir den Seminarort zu der Berufsfeuerwehr nach Köln. Durch die Vermittlung einer Kölner Kollegin konnten wir Kontakt mit dem Direktor der Berufsfeuerwehr Köln, Herrn Stefan Neuhoff, knüpfen, der uns diesen Tag ermöglichte. Als Referent wurde uns Christian Hasselbusch zur Seite gestellt, der uns in einem sehr abwechslungsreichen, interessanten teils auch mal humorvollen Vortrag in das Reich der Brandbekämpfung, der Verbrennungslehre und in den Umgang mit Feuerlöscher und Brandschutzdecke unterwies. Sehr beeindruckt verließen wir am frühen Nachmittag die Hauptfeuerwache in Köln.
Steinfeld
Der letzte Tag hatte zum Thema: 'Gott, wie der Weihrauch, so steigt mein Gebet auf zu dir'. Das Ehepaar Annette und Ghassan Reda führten uns in die Geheimnisse des Weihrauches ein. Wir haben viel über die Gewinnung, die Bedeutung und die verschiedenen Rituale erfahren. Aus der großen Menge Weihrauch, welche die beiden mitgebracht hatten, haben wir später in der Basilika einige auflegen und riechen dürfen. Es gibt gewaltige unterschiede beim Geruch und bei der Rauchentwicklung. Unser Fazit, das war eine 'Dufte Sache'.

 

Die vielen verschiedenen Themenbereiche führten zu einem gelungen Seminar, so die überwiegende Meinung der Teilnehmer bei der abschließenden Reflexion. Bereichert konnten wir am Mittwochnachmittag das Kloster Steinfeld wieder verlassen. Fort - und Weiterbildung ist für unseren Beruf unerlässlich darum empfehlen wir die Fort- und Weiterbildungen in den Regionen und solche Seminare.

 

Bildergalerie Studientage

 

 

Bericht von den Studientagen 2010

 

Studientage der Sakristane im Salvatorianerkloster in Steinfeld vom 8. Feb. – 10. Feb. 2010

 

 

Der erste Tag begann mit der Begrüßung durch den Koordinator der Sakristane Ralph Hövel. Herr Hövel machte einen kurzen Bericht über die Situation der Sakristane im Bistum Aachen. Auch bezüglich auf die Zusammenschlüsse zu den GdG und KGV und welche Aufgaben dadurch auf die Sakristane zukommen.

 

Die  Bibel! Grundlage unseres Glaubens!

 

 
 
 

Frau Dr. Christiane Bongartz

 
 
 

Im Anschluss daran führte Frau Dr. Christiane Bongartz als Referentin auf eine sehr offene, fachlich interessante und nie langweilig werdende Art durch die Texte des alten und neuen Testamentes. In kleinen Gruppen wurden Texte aus der Bibel bearbeitet und im anschließenden Wortgottesdienst durch einige Sakristane mit in die Liturgie eingebracht.

 

 

 

Glocken! Das läuten unserer Kirchenglocken!

Der zweite Tag stand unter dem Thema Glocken.
Als Referent konnte Herr Norbert Jachtmann seine Begeisterung für Glocken der Gruppe durch einen Dokumentationsvortrag, mit Einblick in die Geschichte und Herstellung der Glocken, in einer eindrucksvollen Weise übermitteln. Im Anschluss stand eine Exkursion zur Glockengießerei Mark an. In der Gießerei kam jedem Teilnehmer das Wissen vom theoretischen Vormittag, durch Herrn Jachtmann, sehr zu Gute. Denn so fand man sich schnell mit den Ausführungen des Glocken gießen zurecht.

 

In der Glockengießerei

 

 

 

 

 

In der Glockengießerei

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Info: unter - www.glockenbuecheraac.de – sind die Glocken und deren Bedeutung von den einzelnen Pfarren im Bistum Aachen nachzulesen.

 

Struktuelle Veränderungen verändern auch  das Berufsbild!

Der dritte Tag befasste sich mit der Situation der Sakristane als Pförtner unserer Kirchen.
Herr Hövel machte eine kurze Einführung in dem er auf die neue Situation mit dem Hinweis, dass durch die Zusammenschlüsse der Pfarren nicht mehr in jedem Ort ein Pfarrer mit Rat und Tat zur Seite steht. So das der Sakristan der erste Ansprechpartner vor Ort ist. Wie kann der Sakristan mit dieser Situation umgehen? Besonders auch bezüglich der Zwischenmenschlichkeit? Herr Hövel konnte Herrn Martin Geiger, Geschäftsführer des Kardinal-Schulte-Haus in Bergisch-Gladbach, als Referent für dieses sensible Thema gewinnen. Diese Position konnte nicht besser besetzt sein.

 

 
 
 

Beim Rollenspiel

 
 
 

 

Denn Herr Geiger, selber im Gastronomiebereich als Ausbilder tätig und im Umgang mit Menschen geschult, verstand es in einer sehr informativen und praxisnahen Weise, unter anderem auch durch Rollenspiele, den Umgang mit den unterschiedlichsten Charakteren des Menschen der Gruppe nahe zu bringen und so zu versuchen damit um zu gehen.

 

Herr Geiger konnte mit seinem fachlichen Wissen und Tipps einiges für den Sakristan und seiner Situation vor Ort einbringen.

 

Der Abschluss nach  drei Ereignisreichen Tagen

Die Schlussreflektion war durch eine begeisternde Einheit über den Verlauf der Seminartage geprägt.
Die Sakristangruppe bedankte sich sehr herzlich bei Herrn Hövel für die super gute Organisation, Umsetzung und der fachlichen Auswahl der Referenten.
Einstimmig war klar, dass nach Möglichkeit alle beim nächsten Seminar, was vom 14.03 – 16.03.2011 stattfinden soll, wieder dabei sein wollen. Hier sei noch erwähnt, dass es auch sehr erfreulich war, dass wieder einige „Neue“ an den Seminartagen teilgenommen haben.

Ich möchte gerne mit folgenden Gedanken schließen:
Die wahre Vollendung des Menschen liegt nicht in dem was er besitzt, sondern in dem was er tut.
Wir Sakristane bewegen und tun was!

 

 
Test